niiu

Ein neues App-Update wird eingeführt
Der deutsche Finanzdienstleister N26 beschreibt sich selbst als “Die mobile Bank”.
Nun bringt N26 eine Neuerung, ein App-Update. iOS Nutzer können von nun an Transaktionen innerhalb eines Zeitraums der letzten 6 Monaten filtern und einsehen. Die mobile Bank ist in dieser Hinsicht sicherlich kein technischer Vorreiter, zieht dennoch den Vorreitern hinterher und erregt mit der Einführung dieser Funktion Aufsehen in der Öffentlichkeit. Diese Funktion ist genauso für Kunden der kostenpflichtigen, sowie der kostenlosen Kontonutzung bei der N26-Bank vorhanden.

Änderung der Icons
Bislang hatten Kunden der N26-Bank, die das kostenlose Angebot der Bank nutzen, das “Standard App Icon”. N26 hat dies allerdings geändert und von nun an haben Kunden, die zahlen, genauso wie die Kunden, die nicht zahlen, das gleiche App-Icon auf ihrem Smartphone. Diese Änderung gilt für iOS-Nutzer, genauso wie die Nutzer von Android-Geräten.

Pride-Icon als Statement
N26 hat das Pride-Icon eingeführt, um ein Zeichen zu setzen. Es gab in letzter Zeit vielerlei Diskussion und Erregung aufgrund der LBGTQ-Bewegung. Um sich zu dieser Thematik klar zu positionieren und ein öffentliches Statement abzugeben, hat sich die N26-Bank dazu entschieden, das Pride-Icon in Regenbogenfarben einzuführen.

Neuerungen in der Vergangenheit
Bereits im letzten Monat, im Juni 2021, hat die N26-Bank Neuerungen eingeführt. Dazu zählt beispielsweise die Funktion, das eigene N26-Konto per Giropay aufzuladen. Ein negativer Aspekt zu dieser Einführung ist, dass zwar die erste Aufladung über das Giropay kostenlos ist, anschließend allerdings pro Aufladung eine Gebühr von 3% erhoben wird. Diese Einführung ist für alle Nutzer, für iOS als auch Android-Nutzer, eingeführt worden.

Einen Monat zuvor, im Mai dieses Jahres, hat die N26-Bank durch Aktualisierungen in der App ebenfalls auf sich aufmerksam machen können. Es wurde das Tool eingeführt, EPC-QR-Codes scannen zu können. Diese Codes haben den Vorteil, dass sie bereits alle für eine Überweisung erforderlichen Daten liefern. Der Nutzer muss dann lediglich den Code scannen und kann die Überweisung einreichen.

Eine weitere Änderung, die die mobile Bank mit dem Update im Mai gebracht hat, war die Möglichkeit, von nun an sein Handy über die N26-App versichern zu können. Mit inbegriffen seien laut der N26-Bank versehentliche Schäden, wie zum Beispiel ein Wasserschaden, oder aber auch der Diebstahl des eigenen Smartphones. iOS-Nutzer konnten dieses Angebot bereits seit Mitte April nutzen. Seit Anfang Mai haben Android-Nutzer ebenfalls diese Möglichkeit.

Die N26-Bank hat in den letzten 3 Monaten mit verschiedenen Updates für die eigene App Aufsehen erregt. Wir sind gespannt, was die mobile Bank in nächster Zeit noch für Aktualisierungen mit sich bringt. Wir halten Sie diesbezüglich auf dem Laufenden.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on skype

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.